320_480_hoch
480_320_breit
600_800_hoch
800_600_breit
1024_768_breit
768_1024_hoch
template_1024
Basenfastenkurs
 
In meiner Praxis biete ich Ihnen eine Gruppe an, in der sie gemeinsam dieses Entschlackungs- und Entgiftungsprogramm durchführen. Hierdurch wird der gesamte Stoffwechsel des Körpers normalisiert und angeregt, viele über Jahre angesammelten Gift- und Schlacken-stoffe werden aus dem Bindegewebe ausgeschwemmt und ausgeschieden, so dass der Stoffwechsel wieder richtig funktioniert.
 
Mit dieser Methode kann man Blutzuckerwerte normalisieren, Cholesterin- und Triglycerinwerte positiv beeinflussen, der Blutdruck sinkt und auch viele chronische Erkrankungen werden positiv beeinflusst, z.B. Verdauungsbeschwerden, Herz-Kreislauf- Beschwerden, Hauter-krankungen, rheumatische Erkrankungen, Kopfschmerzen etc.
 
Es wird das Immunsystem gestärkt, die körperliche Leistungsfähigkeit gesteigert, die Konzentrationsfähigkeit nimmt zu und das Gewicht wird reduziert.
 
Natürlich geschieht dies nicht von allein, es müssen einige Ernährungsregeln und Verhaltensweisen beachtet werden. So beginnt die Entschlackungszeit mit ein bis zwei Wochen Basenfasten. In dieser Zeit werden nur basische Lebensmittel zu sich genommen. Danach gibt es langsam wieder sauer verstoffwechselte Lebensmittel.
 
Online gibt es nun die Powerversion mit einer Wochen intensivem Basenfasten.

Der ersten Onlinetermin gilt der Information über den Ablauf des Basenfastens und findet am 23.2.21, 18.30 – 20 Uhr statt.
Am 27.2. soll dann mit dem Basenfasten gestartet werden.
Am 1.3. und 4.3.21, jeweils 18.30 – 20 Uhr Onlinetreffen.
Ich hoffe, dass wie uns am 6.3. um 11 Uhr live treffen können, um ca. 2 Stunden in der freien Natur zu verbringen und die Basenfastenwoche ausklingen zu lassen. Sollte dies durch die Coronamaßnahmen nicht möglich sein, so wird auch dieses Treffen online sattfinden.
 
Gebühr: 45,- €, bitte vor Kursbeginn überweisen, nach Anmeldung gibt es die Zugangsdaten.
 
Bitte unbedingt vorher anmelden: Tel.: 05065 - 8000 544,           Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fotolia 41247912 XS
 


Online Homöopathie-Seminare
  
Grundlagen Homöopathie: 28.1.21, 18.30-20.30 Uhr
 
Hier geht es wirklich um die Grundlagen:
• Nach welchen Prinzipien wird in der Homöopathie gearbeitet, d.h., wie wähle ich das passende Mittel aus?
• Wie dosiere ich das homöopathische Mittel?
• Wie sollte die Reaktion auf das homöopathische Mittel aussehen?
• Was kann man mit homöopathischen Mitteln behandeln?
• Schließt eine homöopathische Behandlung eine schulmedizinische Behandlung aus?
• Was ist der Unterschied zwischen einer chronischen und einer akuten Behandlung?
• Welchen Benefit hat mein Körper durch eine homöopathische Behandlung?
• u. a.
 
Gebühr: 15,-  €, bitte vor Kursbeginn überwiesen. Nach der Anmeldung gibt es die Zugangsdaten.
 
Die homöopathische Hausapotheke: 4.2.21 und 11.2.21, jeweils 18.30 – 20.30 Uhr
 
In diesem Kurs werden wir die Behandlung von akuten Erkrankungen mit homöopathischen Mitteln besprechen. Es geht um Erkrankungen wie:
• Verletzungen
• Erkältungskrankheiten
• Fieberhafte Infekte
• Magen,- Darmbeschwerden
• u. a.
 
Wegen der Fülle an Informationen findet der Kurs an 2 Abenden statt.
 
Der Besuch des Grundlagenkurses ist Voraussetzung für den Besuch des Hausapothekenkurses, da auf die Dosie-rung der Mittel nicht mehr ausführlich eingegangen wird. Sollten Sie aber schon einmal einen anderen Kurs von mir in der VHS, im Klinikum oder anderen Vortragsinstitutionen besucht haben, so reicht dies aus.
 
Gebühr: 30,- €, bitte vor Kursbeginn überwiesen, nach Anmeldung gibt es die Zugangsdaten
  
Bitte vorher anmelden unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 05065 – 8000 544

Fotolia 21647946 XS


Vortrag Neurodermitis: 10.3.21, 18.30 -20 Uhr

Neurodermitis zählt zu den häufigsten Hauterkrankungen in Deutschland. Schätzungsweise 3,8 Millionen Menschen sind betroffen. Allerdings nimmt die Häufigkeit der Erkrankung mit dem Alter ab. So leiden in Europa während der Einschulung etwa 10-15 Prozent der Kinder zumindest zeitweilig unter Neurodermitis. Im Gegensatz dazu sind nur etwa 1,5 bis 3 Prozent der Erwachsenen betroffen. 
Bei den Ursachen für Neurodermitis spielen unterschiedliche Faktoren eine Rolle: Schulmediziner gehen heute von einer Kombination aus genetischer Veranlagung sowie speziellen Auslösern („Triggerfaktoren“ wie z. B. Stress, Parfüm, Nahrungsmittel) aus. Der quälende Juckreiz und eine ewige Spirale aus Kratzen-Jucken-Kratzen dominieren das Krankheitsbild. Auch sehr trockene Haut und Ekzeme zählen zu den Symptomen der atopischen Dermatitis, wobei die Lokalisation der Ekzeme vom jeweiligen Alter des Patienten abhängt. Während die Ekzeme bei Kindern vornehmlich im Kopf- und Wangenbereich auftreten, sind bei Erwachsenen häufiger Nacken, Hände oder Füße betroffen.
Die Therapie ist in der Regel immer gleich: Zunächst die Behandlung mit Basis- bzw. Fettsalben, danach wegen unzureichender Wirkung die mit Kortison.  All diese Therapien greifen in der Regel nur kurzfristig.
Wie sieht die homöopathische Behandlung der Neurodermitis aus? Kann man sie begleitend zur schulmedizinischen Behandlung anwenden? Dies und andere Fragen sollen in dem Vortrag geklärt werden.
 
Die Teilnahme ist kostenlos. Nach Anmeldung gibt es die Zugangsdaten. 

Fotolia 40875214 XS





 




 

 

 

 

 

 

 

 

 




 









 














Praxis für Homöopathie · Astrid Günther · Westfelder Hauptstr. 33 · D-31079 Sibesse-Westfeld
Tel.: 05065/8000544 · info@praxis-a-guenther.de · Impressum · Datenschutz

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.